Eine heute lebende Inkarnation von Krishna?

Wo würde Krishna heute leben? Natürlich in den USA, ... oder?

Foto: © public domain
ZoomZoom  Foto: © public domain
Lebt da etwa seit Jahren eine Inkarnation von Krishna unbemerkt unter uns? Diese in Indien hochverehrte Gottheit, der achte Avatar von Vishnu, soll Vedischen Texten zufolge Flöte spielend ganze Scharen von Gopis (Hirtenmädchen) verzückt haben. Seinen berühmtesten „Auftritt“ hatte er im größten Epos Indiens, dem Mahabharata, dessen Kern die Bhagavad Gita bildet – Krishnas berühmte Lehrrede an den Königssohn Arjuna.

Krishna, auch Govinda genannt („der den Kühen und den Sinnen Freude bereitet“), wird durchwegs mit blauer Haut beschrieben und dargestellt. Da wir aus den Veden wissen, dass sich Gottheiten zu verschiedenen Zeit auf der Erde inkarnieren können, wäre eine solches Wiedererscheinen durchaus möglich und könnte außerdem – angesichts des chaotischen Zustandes der Welt – heutzutage als überaus segensreich empfunden werden. Schließlich sagt Krishna in der Bhagavad Gita:
„Immer, wenn die Rechtschaffenheit verfällt und falsche religiöse Werte zunehmen, dann, oh Sohn Bharatas, inkarniere ich mich“.
Hätten wir diesbezüglich heute nicht die perfekten Voraussetzungen?

Und tatsächlich tauchte in den USA nun plötzlich ein Mann auf, der seit vielen Jahren eine komplett blaue Hautfarbe hat: Paul Karason heißt der 57-Jährige mit bürgerlichem Namen. Er lebt in der Kalifornischen Kleinstadt Madera und war gerade in mehreren US-Fernsehsendern zu sehen.

Doch leider müssen wir unsere Leserschaft enttäuschen, denn es handelt sich wohl nicht um den Bhagavan, den Erhabenen, sondern um einen (fast) ganz normalen Durchschnitts-Amerikaner. Seine blaue Haut ist sehr wahrscheinlich auf die seltene Krankheit Argyrie zurück zu führen, deren Ursache in der Behandlung seiner Arthritis mit dem Hausmittel Silberwasser (Kolloidales Silber) zu suchen sein dürfte. Wegen seiner Blaufärbung nennt ihn die Boulevardpresse übrigens ziemlich respektlos „Papa Schlumpf“, wovon wir natürlich Abstand nehmen, denn – wer weiß? – vielleicht ist er ja doch eine Krishna-Inkarnation...





Dieser Artikel wurde am 01.10.2008 im Vedamagazin veröffentlicht.
Themenportal Ayurveda: Das uralte Vedische GesundheitssystemThemenportal Meditation: Der Vedische Weg zur ErleuchtungThemenportal Vastu: Die Vedische Architektur Sthapatya-VedaThemenportal Jyotish: Die Vedische Astrologie
oder
Nächster Neumond: 18. Dez.
GandharvaPlayer: Indische Musik
E-Grußkarten-Auswahl, Zufallsbild:
Vedamagazin E-Grußkarten
Weisheit des Augenblicks
Wer Glück will muss erwerben, was ihm kein Schicksalsschlag entreißen kann. - Aurelius Augustinus (354 - 430)

 

Gandharva-Veda

Gandharva-Veda ist die klassische Musik der Vedischen Hochkultur. Sie ist die ewige Musik der Natur, deren Rhythmen sie widerspiegelt.

 


Internetadresse dieser Seite: http://www.www.vedamagazin.de/news/734/52/Eine+heute+lebende+Inkarnation+von+Krishna%3F/
 nicht klicken!