„Verbessere dein Schicksal – werde glücklicher!“

Rezension von Rita Baumann

Vedische Wissenschaft zur Verbesserung des individuellen und kollektiven Lebens

In seinem neuen, spannenden und faszinierenden Buch „Die Wissenschaft vom Glück: Prinzipien der Vedischen Wissenschaft zur nachhaltigen Verbesserung des individuellen und kollektiven Lebens“ zeigt der Chemiker und Qualitätsmanager Dr. Harald Maschler Analogien zwischen der modernen Naturwissenschaft und dem Veda. Das Wissen über die Anwendung der Prinzipien der Vedischen Wissenschaft soll zu einer nachhaltigen Verbesserung des individuellen und kollektiven Lebens führen – und letztlich zu individuellem Glück, Erleuchtung und Weltfrieden.

„Ich habe die zehn Kapitel geschrieben, da ich in den letzten Jahren immer stärker das Gefühl hatte, dass ich das, was ich in 38 Jahren nahezu täglicher Praxis verschiedener Vedischen Technologien an Wissen und persönlicher Erfahrung angesammelt hatte, als Dank auch wieder weitergeben sollte.“ Neben seiner langjährigen Praxis der Transzendentalen Meditation befasste sich Dr. Maschler mit  Jyotish (Vedische Astrologie und Yagyas), Ayurveda, Gandharva-Veda-Musik, Vedischen Rezitationen und der Wissenschaft vom Veda.

Anandad dhy eva khalv imani bhutani jayante
Anandena jatani jivanti
Anandam prayanty abhisamvisanti
Aus Glückseligkeit sind diese Wesen geboren
in Glückseligkeit leben sie
und zur Glückseligkeit gehen sie wieder
und verschmelzen darin.
(Taittirya Upanishad)
„Dieses Buch ist ein Buch des Lebens für jedermann“, verspricht der Autor. Es verrät die Vedischen Geheimnissse, wie man sein Leben auf systematische, nachprüfbare Art gesünder, erfolgreicher, zufriedener und damit glücklicher macht – d.h. wie man allmählich sein persönliches Schicksal in jeder Hinsicht verbessert. Dieses Buch wurde mit der Absicht geschrieben, die Welt zu erklären. Was heißt das?

Foto: © public domain
ZoomZoom  Foto: © public domain
Rishi Valmiki, „Autor“ des Ramayana
Die Welt, in der wir leben, besteht nicht nur aus der materiellen, manifesten Struktur, die der Naturwissenschaft zugänglich ist, sondern auch noch aus der immateriellen, unmanifesten Struktur – dem spirituellen, transzendenten, jenseitigen oder religiösen Bereich. Ihn bemerken wir, oder rufen ihn an, wenn wir „mit unserem Latein am Ende sind“, d.h. wenn wir beten oder sonstige spirituelle Praktiken, wie z.B. Meditation ausüben, um dem Göttlichen nahe zu sein und Gott um Hilfe in unserem Leben zu bitten. Hier schlägt das Buch eine Brücke zu den neuesten Einsichten der Naturwissenschaften, speziell der theoretischen Physik und Quantenkosmologie. Die Erkenntnisse über den Aufbau von Atomen, Sternen und Galaxien, Geburt und Werden des Kosmos finden ihre Entsprechungen im uralten Wissen der Vedischen Seher, der Rishis.

Hier öffnet sich der Zugang zum Göttlichen, ein Weg, auf dem das Göttliche, das Absolute, systematisch kontaktiert werden kann. Rishis werden und wurden daher zu allen Zeiten wegen ihrer spirituellen Fähigkeiten und ihrer Macht über die materielle Schöpfung von Eingeweihten hochverehrt. Sie sind vollständig erleuchtet. Es sind Weise, Heilige, Seher der absoluten Wirklichkeit.

Zwischen dem hier beschriebenen Kleinsten, den Atompartikeln, und dem Größten, dem Kosmos, steht der Mensch. Es wird gezeigt, dass der Mensch beide Bereiche der Schöpfung in sich, in seiner Physiologie vereint – so gesehen ist der Mensch kosmisch – und sie vereinigend optimal zu seinem Wohlergehen, also zur Verbesserung seines Schicksals nutzen kann.

Ein Buch für´s Leben – sehr empfehlenswert. Umfassend, tiefgründig, entstanden aus Liebe zu Gott und den Menschen.

Die Wissenschaft vom Glück „Die Wissenschaft vom Glück: Prinzipien der Vedischen Wissenschaft zur nachhaltigen Verbesserung des individuellen und kollektiven Lebens - Analogien zwischen dem Veda und der modernen Naturwissenschaft“,
ISBN 978-3-00-026063-6, im Selbstverlag, DIN A 4, 34.- €, ggf. zzgl. Versandkosten.
Zu beziehen über Amazon oder direkt beim Autor, Tel. +49 5069 7102
Dr. Harald Maschler

Der Buchautor Dr. Harald Maschler ist Chemiker und Qualitätsmanager, sowie Landesdirektor der Maharishi Weltfriedens-Stiftung für Bildung und Erziehung in Niedersachsen. www.veda-wissenschaft.de


Themenportal Ayurveda: Das uralte Vedische GesundheitssystemThemenportal Meditation: Der Vedische Weg zur ErleuchtungThemenportal Vastu: Die Vedische Architektur Sthapatya-VedaThemenportal Jyotish: Die Vedische Astrologie
oder
Nächster Halbmond (abnehmend): 25. Aug.
GandharvaPlayer: Indische Musik
E-Grußkarten-Auswahl, Zufallsbild:
Vedamagazin E-Grußkarten
Weisheit des Augenblicks
Es ist schwer, das Glück in uns zu finden, und es ist ganz unmöglich, es anderswo zu finden. - Nicolas Chamfort (1740 - 1794), Schriftsteller

 

Jyotish

Jyotish ist die Vedische Astrologie, eine exakte Wissenschaft von Zeit und Raum, deren Ziel es ist, Licht in Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft zu bringen.

 

 

Gandharva-Veda

Gandharva-Veda ist die klassische Musik der Vedischen Hochkultur. Sie ist die ewige Musik der Natur, deren Rhythmen sie widerspiegelt.

 

 

Rishi

Vedischer Seher. Die Vedische Literatur sieht ihren eignen Ursprung nicht in empirischer Wissensgewinnung, sondern in der inneren Schau erleuchteter Weiser (Rishis).

 

 

Gandharva-Veda

Gandharva-Veda ist die klassische Musik der Vedischen Hochkultur. Sie ist die ewige Musik der Natur, deren Rhythmen sie widerspiegelt.

 


Internetadresse dieser Seite: http://www.www.vedamagazin.de/news/752/15/%E2%80%9EVerbessere+dein+Schicksal+%E2%80%93+werde+gl%C3%BCcklicher%21%E2%80%9C/
 nicht klicken!