Jedes zehnte Arzneimittel ist gefälscht

Verein startet Initiative „Sichere Arzneimittel“

Foto: aboutpixel.de - © Benzo
ZoomZoom  Foto: aboutpixel.de - © Benzo
Eine der Gefahren, die durch Arzneimittel ausgehen, sind Fälschungen
Frankfurt a. M. (pts) - Die Deutsche Gesundheitshilfe e.V. (DGH) wies heute darauf hin, dass Arzneimittel ein wesentlicher Bestandteil unserer Gesundheitsversorgung seien. Patientinnen und Patienten müssten sich auf die Qualität, Wirksamkeit und Sicherheit verlassen können. Dies sei eine Selbstverständlichkeit. Die Wahrheit sehe leider anders aus: Zunehmend würden wir mit einem Problem konfrontiert, das wir lange Zeit - wenn überhaupt - nur gelegentlich wahrgenommen hätten: Arzneimittelfälschungen.

Dass diese Fälschungen eine erhebliche, schlimmstenfalls sogar tödliche Gefahr für Gesundheit und Leben der Menschen darstellen und dass es sich hierbei um keine Randerscheinung handelt, belegt die DGH mit folgenden Fakten:
  • Weltweit gelten ca. 10% aller Arzneimittel als gefälscht.
  • Mehr als 50% der im Internet gehandelten Medikamente sind Fälschungen.
  • Nicht mehr nur "Life-Style-Präparate", wie Potenzmittel, werden gefälscht, sondern auch lebenswichtige Arzneimittel (der jüngste Skandal um vermutlich illegale Chemotherapeutika zur Krebsbehandlung macht dies deutlich).
  • Deutschland ist längst in das Visier der Fälscher geraten.
Mit der Initiative "Sichere Arzneimittel" will die Deutsche Gesundheitshilfe dieser neuen medizinischen Gefahrensituation auf Dauer entgegenwirken. Bundesweite Aufklärung sieht der Verein als dringend geboten, wenn es darum gehe, mehr Sicherheit für alle Patientinnen und Patienten zu erreichen. Denn jeder einzelne könne allein durch sein Verhalten das persönliche Risiko minimieren und maßgeblich zum Schutz seiner Gesundheit beitragen. In den nächsten Wochen will die Deutsche Gesundheitshilfe daher gezielt über das Thema "Gefälschte Arzneimittel" informieren und alle wichtigen Fragen beantworten. Hierzu sollen spezielle Patienteninformationen erscheinen, die kostenlos abgerufen werden können.

Quelle: Pressetext


Dieser Artikel wurde am 30.10.2008 im Vedamagazin veröffentlicht.
Themenportal Ayurveda: Das uralte Vedische GesundheitssystemThemenportal Meditation: Der Vedische Weg zur ErleuchtungThemenportal Vastu: Die Vedische Architektur Sthapatya-VedaThemenportal Jyotish: Die Vedische Astrologie
oder
Nächster Neumond: 28. März
GandharvaPlayer: Indische Musik
E-Grußkarten-Auswahl, Zufallsbild:
Vedamagazin E-Grußkarten
Weisheit des Augenblicks
Diejenigen, die das höchste Ziel erreichen Nämlich das Selbst zu realisieren und jenseits aller Sorgen zu weichen, leuchten so hell wie ein Spiegel, der vom Staub befreit wurde. Im höchsten Gipfel von Samadhi nehmen sie die Anwesenheit Gottes wahr In ihrem Herzen. Befreit von Unreinheiten schreiten sie für immer über Geburt und Tod hinweg. - Shvetashvatara Upanishad

 

Gandharva-Veda

Gandharva-Veda ist die klassische Musik der Vedischen Hochkultur. Sie ist die ewige Musik der Natur, deren Rhythmen sie widerspiegelt.

 


Internetadresse dieser Seite: http://www.www.vedamagazin.de/news/759/52/Jedes+zehnte+Arzneimittel+ist+gef%C3%A4lscht/
 nicht klicken!