Zimmerpflanzen reduzieren Ozon in Innenräumen

Schlechte Innenraumluft ist ein Risikofaktor für die Gesundheit

Foto: pixelio.de - © stixl1967
ZoomZoom  Foto: pixelio.de - © stixl1967
Ozonfresser Grünlilie
Washington DC, Nürnberg (pte) - Ozon ist eine der Hauptkomponenten der Luftverschmutzung. Obwohl das stechend riechende Gas, das als chemisch starkes Oxidationsmittel wirkt, in erster Linie im Freien ein Problem darstellt, kann Ozon auch in Innenräumen auftreten. Aufgrund seiner oxidierenden Wirkung reizt es bei Menschen und Tieren die Atemwege. Bei der Aufnahme von Ozon können heftige Schläfenkopfschmerzen auftreten. Ein Forscherteam der Pennsylvania State University hat nun herausgefunden, dass drei verschiedene Zimmerpflanzenarten die Ozonwerte in Räumen drastisch verringern können.

"Normalerweise ist Ozon in Innenräumen kein Problem", meint Werner Balzer, Umweltanalytiker der Stadt Nürnberg http://www.stadt.nuernberg.de im pressetext-Interview. Ozonmoleküle sind ständig in Bewegung und daher baut sich das Gas in den Innenräumen sehr schnell ab. Erhöhte Ozonkonzentrationen in Innenräumen werden heute neben der Belastung von Außen durch eine Fülle von technischen Geräten - vor allem Fotokopierer, Laserdrucker, UV-Licht und elektrostatisch wirkenden Luftreinigern - verursacht. Zudem gibt es zur Beseitigung schlechter Gerüche resultierend aus Feuchtigkeit, Tabakrauch, von Tieren, Abfall oder sanitären Anlagen so genannte "Ozonluftreiniger". Der Nürnberger Umweltexperte Peter Pluschke lehnt den Einsatz solcher Ozonluftreiniger aus lufthygienischen Gesichtspunkten im Standardwerk "Luftschadstoffe in Innenräumen" aufgrund der ausgeprägten Toxizität ab. Es sei aus heutiger Sicht klar, dass Ozonkonzentrationen, die als erträglich eingeschätzt werden, keine ausreichende bakterizide und bakteriostatische sowie auch kaum desodorierende Wirkung haben.

Heather Papinchak und ihr Team hat im Fachmagazin HortTechnology der American Horticultural Society http://www.ashs.org nachgewiesen, dass drei sehr häufig angebotene Zimmerpflanzen - Bogenhanf (Sansevieria trifasciata), Grünlilie (Chlorophytum comosum) und Goldgefleckte Efeutute (Epipremnum aureum) - Schadstoffe wie etwa Ozon in Innenräumen effektiv reduzieren können. Im Versuch, bei dem Ozon in einen abgeschlossenen Innenraum gepumpt wurde, wurden die Schadstoffe bei Anwesenheit der Pflanzen schneller abgebaut als ohne. Alle fünf bis sechs Minuten wurden Messungen durchgeführt.

Weil Menschen in den Industrieländern 80 bis 90 Prozent ihrer Zeit in Innenräumen verbringen, komme der Innenraumluftreinhaltung große Bedeutung zu. Das bedeute auch, dass schlechte Innenraumluft eines der größten Gesundheitsrisiken darstellt. Nach Schätzungen des UN Development Program sterben jährlich zwei Mio. Menschen weltweit aufgrund von giftiger Raumluft. Obwohl der Großteil ärmere Länder betrifft, hat eine Studie in Australien gezeigt, dass schlechte Raumluft alleine dort jährlich Schäden von mehr als zwölf Mrd. Dollar verursacht. Diese sind auf Krankenstände, höhere medizinische Kosten und Verlust der Produktivität zurückzuführen. "Weil schlechte Raumluft sehr häufig auch in ärmeren Ländern ein Problem darstellt, könnten Pflanzen ein kostengünstiges Mittel sein, um die Innenraumluft zu verbessern", sagt Papinchak.

Quelle: Pressetext


Dieser Artikel wurde am 14.09.2009 im Vedamagazin veröffentlicht.
Themenportal Ayurveda: Das uralte Vedische GesundheitssystemThemenportal Meditation: Der Vedische Weg zur ErleuchtungThemenportal Vastu: Die Vedische Architektur Sthapatya-VedaThemenportal Jyotish: Die Vedische Astrologie
oder
Nächster Neumond: 26. April
GandharvaPlayer: Indische Musik
E-Grußkarten-Auswahl, Zufallsbild:
Vedamagazin E-Grußkarten
Weisheit des Augenblicks
Das Selbst ist überall. Hell ist das Selbst, unsichtbar, unberührbar durch Sünde, weise, immanent und transzendent. Es ist das, was den Kosmos zusammenhält. - Isha Upanishad

 

Gandharva-Veda

Gandharva-Veda ist die klassische Musik der Vedischen Hochkultur. Sie ist die ewige Musik der Natur, deren Rhythmen sie widerspiegelt.

 


Internetadresse dieser Seite: http://www.www.vedamagazin.de/news/872/52/Zimmerpflanzen+reduzieren+Ozon+in+Innenr%C3%A4umen/
 nicht klicken!