Musik sensibilisiert Gehirn für feine Schwingungen

Wer Musik macht, ist empfindsamer für Emotionen

Foto: © filckr.travellingtamas
ZoomZoom  Foto: © filckr.travellingtamas unter CC-BY-2.0 Lizenz
Musiker nehmen die Gefühle ihres Gegenüber besser wahr als Nicht-Musiker, berichtet das  Apothekenmagazin „Senioren Ratgeber“. Musik scheint das Gehirn für feine Schwingungen empfänglicher zu machen. Tests zeigten, dass Nichtmusiker sich bei Babygeschrei auf die Tonhöhe konzentrierten, während Musiker versuchten, die darin mitschwingenden Gefühle zu ergründen.

Darüber hinaus ist Musik ein prima Gehirnjogging. Studien belegen, dass Musizieren besser vor Demenz schützt als das Lösen von Kreuzworträtseln.

Quelle: Apothekenmagazin „Senioren Ratgeber“


Dieser Artikel wurde am 18.12.2009 im Vedamagazin veröffentlicht.
Themenportal Ayurveda: Das uralte Vedische GesundheitssystemThemenportal Meditation: Der Vedische Weg zur ErleuchtungThemenportal Vastu: Die Vedische Architektur Sthapatya-VedaThemenportal Jyotish: Die Vedische Astrologie
oder
Neumond Neumond (3 Uhr 58)
GandharvaPlayer: Indische Musik
E-Grußkarten-Auswahl, Zufallsbild:
Vedamagazin E-Grußkarten
Weisheit des Augenblicks
Glück ist vor allem die ruhige, frohe Gewissheit der Unschuld. - Henrik Ibsen (1828 - 1906). Dramatiker, Schriftsteller, Maler und Intendant

 

Gandharva-Veda

Gandharva-Veda ist die klassische Musik der Vedischen Hochkultur. Sie ist die ewige Musik der Natur, deren Rhythmen sie widerspiegelt.

 


Internetadresse dieser Seite: http://www.www.vedamagazin.de/news/904/52/Musik+sensibilisiert+Gehirn+f%C3%BCr+feine+Schwingungen/
 nicht klicken!