CeBIT 2007: Optimierung des Gehirns

Brainmapping, Vedische Wissenschaft und Technologien im Future Talk

auf der CeBIT, 15.3.-21.3 2007, Halle 9, Stand A 66

Ganzheitliche Gehirnfunktion für Spitzenleistungen in Studium und Beruf

Die eindrucksvollen Leistungen von Wissenschaft und Technik sollten nicht darüber hinwegtäuschen, dass es auf allen Ebenen der Gesellschaft persönliche Probleme, Krankheiten und Korruption gibt. Die bisherigen Erziehungsmethoden sind also offenbar nicht geeignet, das volle Potenzial des Gehirns zu entfalten. (Die meisten Gehirne sind wie Computer, deren Festplatten nie defragmentiert oder von Datenmüll befreit wurden.) - Wichtiger als Computertechnologie ist daher jetzt die Erschließung des latenten Gehirnpotenzials der Menschheit. Unternehmen, die nicht zum Übernahmekandidaten werden wollen, können es sich heute nicht mehr erlauben, dass ihre Manager nur einen Bruchteil ihres Gehirnpotenzials nutzen.

In über 600 wissenschaftlichen Untersuchungen wurde nachgewiesen: Vedische Bewusstseinstechnologien wie die von Maharishi Mahesh Yogi begründete Transzendentale Meditation (TM) optimieren die Gehirnfunktion, steigern Intelligenz und Kreativität, verbessern die Gesundheit, harmonisieren zwischenmenschliche Beziehungen und erzeugen sogar durch einen Bewusstseins-Feldeffekt Ordnung in der umgebenden Gesellschaft.

Die Attraktionen des Messestandes auf der CeBIT 2007

EEG-"Benchmark-Test" für die Leistungsfähigkeit des Gehirns (Brainmapping)

Populärwissenschaftliche Schautafeln, Videos und wissenschaftliche Literatur zu Theorie und Praxis Vedischer Technologien,

Vortrag: Mi., 21.3., 12.30-13.00 Uhr, Halle 9, Future Talk - Prof. Dr. A. Arenander, Prof. Dr. Tom Routt: "Human Brain and Computing: The Future".

Die Themen

Live EEG-Benchmark-Test für die Leistungsfähigkeit des Gehirns am Großbildmonitor mit meditierenden Versuchspersonen Prof. Dr. A. Arenander, Neurologe und EEG-Experte, Direktor des Brain Research Institute, Maharishi University of Management, USA: Gehirnwellenkohärenz - der Grad der Übereinstimmung der Gehirnwellen an verschiedenen Messpunkten an der Kopfhaut - ist das entscheidende Kriterium für Intelligenz, Kreativität, Reaktionsgeschwindigkeit und moralisches Urteilsvermögen. Transzendentale Meditation hat sich als die wirksamste Methode erwiesen, um die Gehirnwellenkohärenz zu steigern.

Bewusstseinsbezogene Bildung beinhaltet: Steigerung von Intelligenz, Kreativität und Lernfähigkeit durch regelmäßige Praxis Vedischer Technologien, biologische Ernährung, gesunde Tagesroutine, Bildungsstätten in lebensfördernder Bauweise. Die Schüler und Studenten erbringen Spitzenleistungen in allen Wissensdiziplinen. Bewährt seit über 30 Jahren in vielen Ländern. Betrachtet man das menschliche Gehirn als "Hardware des kosmischen Computers" (Maharishi), dann stellt bewusstseinsbezogene Bildung – die Kultivierung des menschlichen Gehirns - die höchste Form von e-learning dar.

Corporate Development Programme: Kursprogramm für Wirtschaftsunternehmen zur Steigerung von Innovationskraft und Produktivität in der Wirtschaft. Entwicklung von Führungsqualitäten bedeutet: Ganzheitliche Entfaltung des Gehirnpotenzials

Veda & menschliches Gehirn: Prof. Dr. T. Nader, Maharishi Vedic University, NL, hat entdeckt, dass die physiologische Funktionsebenen des menschlichen Organismus' (inkl. der DNS) in ihrem Aufbau bis in allen Einzelheiten dem Veda (dem kompaktesten Ausdruck des Naturgesetzes) und den 40 Aspekten der Vedischen Literatur entsprechen. Sie sind eine vollständige Dokumentation der Architektur von menschlichem Gehirn, Nervensystem und Organismus, Funktionsbeschreibung, Bedienungs- und Serviceanleitung. Dr. Nader hat seine grundlegenden Erkenntnisse in einem 500 Seiten umfassenden Werk zusammengefasst: Human Physiology – Expression of the Veda and the Vedic Literature.

Veda & Quantenphysik: Renommierte Quantenphysiker wie Prof. Dr. John Hagelin, Institute of Science and Technology, Maharishi University of Management, USA, haben nachgewiesen, dass die Struktur des Veda völlig übereinstimmt mit der des Einheitlichen Feld aller Naturgesetze, wie sie in der bisher erfolgreichsten Theorie der Quantenphysik, der Superstringtheorie, definiert ist.

Veda & Quantencomputer: Aufbauend auf den Forschungsarbeiten von Hagelin und Nader wies Prof. Dr. T. Routt, Vedacom, USA, nach, dass Quantencomputer notwendigerweise nach Vedischen Gesetzmäßigkeiten funktionieren und dass daher auch das menschliche Gehirn im Prinzip ein Quantencomputer ist. Er hat seine Erkenntnisse in einem 400 Seiten umfassenden Werk zusammengefasst: Quantum Computing – The Vedic Fabric of the Digital Universe.

Unbesiegbarkeit: Menschliche Gehirne sind über kollektive Bewusstseinsfelder (Gruppenbewusstsein, nationales Bewusstsein, etc.) wie durch das Internet miteinander vernetzt. Lebensfördernde Impulse, die auf der am geringsten angeregten Ebene des Bewusstseinsfeldes erzeugt werden, breiten sich ohne Hindernisse im gesamten Feld aus. Große Gruppen von Experten Vedischer Technologien erzeugen Harmonie und Kohärenz im kollektiven Bewusstseinsfeld und neutralisieren dabei Spannungen und Stress in der Gesellschaft. Unfälle, Kriminalität und Krankheit nehmen ab (die höchste Form von TeleHealth); kreative, konstruktive Aktivitäten nehmen zu. Es bildet sich gleichsam ein Firewall um die Gesellschaft (vergleichbar dem Meissner-Effekt), der das Eindringen störender Einflüsse von außen abschirmt. Die Nation wird unbesiegbar. Dieser Trend setzt ein, sobald die Kohärenzgruppe die Größenordnung der Quadratwurzel aus einem Prozent der Bevölkerung erreicht (Maharishi-Effekt).

Weitere Vedische Technologien auf dem CeBIT Stand

Ayurveda, das vollständige Wissen vom langen und gesunden Leben,

Sthapatya Veda, die Baukunst gemäß den Naturgesetzen,

Jyotish, Vedische Astrologie, um zuverlässiges Wissen um Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft zu erlangen,

Yagya-Technologie, um potenzielle Gefahren abzuwenden,

Gandharva Veda, die ewige Musik der Natur, um Frieden und Harmonie zu schaffen – mit Konzert am Di., 20. März, 20 Uhr, im Friedenspalast Hannover als besonderen Höhepunkt.


Weiterführende Links:
Prof. Dr. Arenander: Forschung über Transzendentales Bewusstsein
CeBIT
Brain Research Institute

Dieser Artikel wurde am 09.03.2007 im Vedamagazin veröffentlicht.
Themenportal Ayurveda: Das uralte Vedische GesundheitssystemThemenportal Meditation: Der Vedische Weg zur ErleuchtungThemenportal Vastu: Die Vedische Architektur Sthapatya-VedaThemenportal Jyotish: Die Vedische Astrologie
oder
Nächster Halbmond (zunehmend): 19. Juli
Weisheit des Augenblicks
Erblicke den Ruhm Gottes im Universum und in allem, was lebt und sich auf Erden bewegt. Finde Freude im Ewigen, indem du das Vergängliche aufgibst! - Isha Upanishad

Internetadresse dieser Seite: http://www.www.vedamagazin.de/news/451/106/CeBIT+2007:+Optimierung+des+Gehirns/
 nicht klicken!